Casino-Theorie “Spiel 67”

Zur Mathe-Reform bzw. zum Spiel der Mathematik gehört meines Erachtens auch meine Casino-Theorie.
Das ist mehr oder weniger ein Spiel, was Sie in der Realität ausprobieren können.
Bei dem es aber, wie Sie wissen, keine Garantie gibt!

Nichtsdestotrotz verändern sich aus meiner Erkenntnis heraus die Wahrscheinlichkeiten, mit denen man im Casino gewinnt:

Nämlich zu 98%, zu über 98%! Das ist die Wahrscheinlichkeit, die sich bei meinem Spiel 67 ergibt.

Weiter unten auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die Rechengrundlage, die dem Spiel 67 zu Grunde liegt.

Das ist nämlich der Fall, wenn Sie bei der 6. Potenz anfangen, also wenn sechs Mal
hintereinander Schwarz oder sechs Mal hintereinander Ungerade oder sechs Mal
hintereinander 1-19 kommt.
Dann können Sie z.B. beim siebten Mal nach Schwarz auf Rot setzen.
Selbst wenn dann elf Mal hintereinander Schwarz kommt.
Wenn dann beim zwölften Mal Rot kommt haben Sie zumindest Ihren Einsatz
(z.B. 100 €) gewonnen.
Wenn beim 13. Mal hintereinander Schwarz kommt ist, beträgt die Wahrschein-
lichkeit 1:8192.
(Dies sind alles gerundete Zahlen, weil ich die übliche 1:37 Wahrscheinlichkeit,
die sich durch die 0 ergibt bei der Roulette-Theorie vernachlässige.)
 

Berechnen Sie: Kann man mit dieser Casino-Theorie Geld gewinnen oder verlieren? Das überlasse ich jetzt Ihnen.
Auf jeden Fall gehen Sie meistens mit guter Mine ins Casino und ich persönlich, dass darf ich Ihnen verraten, habe mit dieser Casino-Theorie schon viel Geld gewonnen. Über 20.000 €! Ich bin ein Glückspilz! Ob Sie auch einer sind?

Kommen wir zur Realität zurück. Ich habe das Spiel 67 deshalb so genannt weil man von der 6. auf die 7. Potenz die Farbe ändert. Persönlich habe ich mit Einhundert Euro Scheinen gespielt, so dass ich bei 7.000 € Höchsteinsatz den Gewinn optimal ausschöpfen kann. So gewinne ich üblicherweise, wenn ich ins Casino gehe, 400-600 € in zwei Stunden.
Das ist natürlich ein super Stundenverdienst! (hahahah)

Aber wie gesagt ist das nur ein Spiel und der Staat ermöglicht den Spielern üblicherweise wegen dem Verlustrisiko, was sich über die 0 ergibt, das größte Schneeballsystem der Wirtschaftsgeschichte. Sie verlieren ohne System 3% pro Spieleinsatz.

Ob Sie diesem Wahnsinn entgegenwirken können, können Sie selbst erfahren.
Es übt Ihren Sinn für Wahrscheinlichkeitsrechnung und ich selbst bin meistens immer gerne im Casino gewesen. In den meisten Fällen komme ich auch wieder mit einem Lachen heraus weil ich auch wieder meine 400-800 € am Abend gemacht habe.

Spiel bleibt Spiel. Garantien haben wir nicht. Man gewinnt natürlich immer gerne beim Spielen. Ich selbst habe es etwas abstrakter gesehen. Dort wo Casinos stehen, herrscht meistens auch großer Reichtum. Deshalb hat meines Erachtens nach das Spielen um und mit Geld nichts Anrüchiges. So wird ja auch gerade in der Wirtschaftskrise geraten die Konsumausgaben zu steigern. Und Monaco ist z. B. eine der schönsten Städte die ich kenne. Das vor Reichtum nur so trotzt, wo das Spielen um Geld auch nichts Anrüchiges hat.









 

 

 

Spiel 67 Berechnungsgrundlage

Potenz

Euro

Euro

Euro

6

 

 

 

7

100

2

10

8

200

4

20

9

400

8

40

10

800

16

80

11

1600

32

160

12

3200

64

320

13

6400

128

640

 

Verlust Risiko: 8192 : 120 = 80

Das heißt, nur bei jedem 80. Besuch im Spielcasino verlieren sie den vollen Einsatz.

Üblicherweise dauert ein Roulettespiel drei Minuten, also können Sie mit 20 Roulettespielen pro Stunde rechnen bei denen Sie zwei oder vier Mal zum Zuge kommen. Das sind bei drei möglichen Einsatzfaktoren “Schwarz-Rot”, “Pair und Impair”, “Manque und Passe” 60 pro Stunde. (Das sind für zwei Stunden, die Sie möglicherweise spielen, 120 Roulettespiele.)

Verlieren tun Sie erst bei der 14. Potenz. Dann aber richtig: Nämlich 6.400 €.
Bei 8192 Spielen liegen Sie richtig. Das sind ungefähr 2 % Verlustrisiko, die es in sich haben. Gewinnen tun Sie pro Spiel nämlich nur 100 € wenn Sie 8192 durch 120 Spiele teilen.

Umgekehrt heißt es aber in 98%-99% aller Fälle verläuft Ihr Casino-Besuch positiv.

Pro Abend habe ich so erfahrungsgemäß 400-600 €, manchmal auch 800 € gemacht. Manchmal auch nur 200 € oder 300 €. Den Höchsteinsatz von 6.400 € (also insgesamt 12.800 €) habe ich trotz zahlreicher Casinobesuche bisher nicht verloren.


Den möglichen Erfolg dieser Casino-Theorie kann man an folgender Beispiel-Rechnung ablesen:

Das eingesetzte Gesamtkapital (8.900 €) multiplizieren wir mit 3 % und erhalten 267 €.
Denn üblicher Weise verliert man beim Roulette 3 % des Einsatzes (1:37).

Als Reingewinn haben wir also 500 € - 267 € = 233 €.

Demnach hätten wir an diesem Abend in zwei Stunden, nach meiner Theorie 233 € gewonnen.
(Juhuu, Juhuu, Juhuu)

 

1.500 €
100 €
6.300 €
300 €
700 €

8.900 €

100 €
200 €
400 €
800 €

 

100 €




 

100 €
200 €
400 €
800 €
1.600 €
3.200 €

100 €
200 €



 

100 €
200 €
400 €


 

1.500 €

100 €

6.300 €

300 €

700 €

Das heißt pro Spielablauf ab der 6. Potenz wurden 100 € gewonnen. Also insgesamt 500 €.

Nun berechnen wir das gesamt eingesezte Kapital am Abend:

© Don_Gato (LoFi Photography)

© Sven Stuebler

Ich wünsche Ihnen mit dem Spiel 67 viel Glück. Sie können auf der Kalkulations-
grundlage erkennen:
Wenn Sie ins Casino gehen und mit meiner Theorie spielen, gewinnen Sie an über 98%
der Abende.
Es kann natürlich auch entgegen der Wahrscheinlichkeit sein, dass Sie drei Mal
hintereinander den Höchsteinsatz (6.400 €) verlieren. Es kann aber auch sein, dass
Sie den Höchsteinsatz in Ihrem Leben nie verlieren.

Spiel bleibt Spiel, gerade das Roulettespiel bleibt eben ein Glücksspiel.

Ihnen viel Spaß.